Skip to main content
/braucht-man-fue%C2%9Fr-einen-online-kredit

Was braucht man füŸr einen Online Kredit?



Ein Online Kredit wird seinem Namen entsprechend online beantragt, auch die Zusage erfolgt online und oft sehr schnell. Bei Krediten mit normaler Schufa-Abfrage von Direktbanken kann der Antragsteller binnen 30 Sekunden online die Auskunft erhalten, dass sein Kredit bewilligt (oder in der beantragten Art und Weise abgelehnt) wird. Anschließend benötigt die Bank bestimmte Unterlagen vom Kreditnehmer, welche mit der Post inklusive Postident-Verfahren zugesandt werden müssen.

Folgende Unterlagen gehören zum Online Kredit. Die folgenden Unterlagen sind immer oder unter bestimmten Umständen bei der Bank postalisch einzureichen:

  • unterschriebener Kreditantrag (kann meist per PDF ausgedruckt werden, auch die Zusendung durch die Bank ist möglich)
  • Einkommensnachweis: bei Gehaltsempfängern die Gehaltsabrechnung, bei Rentnern der Rentenbescheid, bei Studenten der BAföG-Bescheid, bei Selbstständigen die Einkommensteuerbescheide der letzten zwei oder drei Jahre
  • Kontoauszüge (die letzten zwei oder drei Monate lückenlos)
  • nur auf Anforderung: Bürgschaftserklärung eines solventen Bürgen
  • nur auf Anforderung: Nachweis über Sicherheiten wie Lebensversicherung, Bankguthaben, Immobilien- oder Kfz-Besitz

Diese Unterlagen sendet der Antragsteller zur Bank, wobei die Postfiliale das Postident-Verfahren durchführt. Der Kunde legt ein Personaldokument vor, der Postangestellte prüft dieses und scannt dann den Postident-Coupon ein. Dieser kann ebenfalls (zusammen mit dem Kreditantrag) ausgedruckt werden, alternativ sendet ihn die Bank zu.

Wie läuft das Verfahren insgesamt ab?

Bei einem Online-Kredit über eine Direktbank mit normaler Schufa-Abfrage gibt der Kunde seine Daten in die Eingabemaske des Online-Kreditantrages ein. Die Computer der Bank prüfen die Daten zu den Einkommens- und Vermögensverhältnissen und zum Kreditwunsch auf interne Plausibilität, das heißt: Erzielt der Kunde ein Nettomonatseinkommen von 3.000 Euro in einem unbefristeten Angestelltenverhältnis (oder als Beamter), hat er darüber hinaus Verpflichtungen aus Miete oder Hypothek, Strom und Gas, Versicherungen, Unterhaltsleistungen und anderen Krediten von 1.300 Euro und wünscht er einen Kredit aufzunehmen, dessen Monatsrate bei der Höhe und der Wunschlaufzeit nur 400 Euro betragen würde, dann bewilligt der Computer der Bank dieses Vorhaben. Parallel wird über eine Online-Schnittstelle eine Schufa-Abfrage durchgeführt, die natürlich positiv ausfallen muss. Diese rein computer- und webbasierten Prüf- und Rechenvorgänge dauern selten länger als 30 Sekunden, danach kann der Antragsteller aufgrund dieser Daten eine Zusage erhalten. Durch die eingesendeten Unterlagen wird diese Zusage natürlich verifiziert: Wer sein Einkommen zu hoch oder seine Verpflichtungen zu niedrig angegeben hat, müsste dann mit einer Absage rechnen.

Welche Unterlagen sind beim Online Kredit ohne Schufa nötig?

Prinzipiell sind es genau dieselben Unterlagen. Die Online-Zusage dauert etwas länger, weil die Schufa-Abfrage entfällt. Die Mitarbeiter eines Finanzvermittlers, von dem ein schufafreier Online Kredit kommen kann, schauen sich daher die Unterlagen und Online-Anträge genauer an. Das weitere Verfahren läuft genauso wie bei der Direktbank ab, nur die erste Online-Zusage kann einige Stunden dauern.

Wie wird dann das Geld ausgezahlt?

Wenn die Unterlagen bei der Bank oder dem Finanzvermittler angekommen sind, muss ein Mitarbeiter nur noch einmal nachschauen, ob sie die Angaben im Online-Antrag vollständig bestätigen. Dann kann der Antrag bewilligt werden, die Bank weist das Geld umgehend an. Wer seine Unterlagen parat hat und sofort zur Post schafft, kann ab dem Online-Antrag bis zur Ankunft des Geldes auf seinem Konto mit rund drei bis vier Bankarbeitstagen rechnen.


Online-Kreditvergleich